Gardasee land
home > Gardasee land
Verona

Daran kommt kein Verona-Besucher vorbei: das römische Amphitheater (50 n.Chr. gebaut) ist zweifellos der Hauptanziehungspunkt von Verona. 20.000 Besucher kann es fassen und bietet den jährlichen Opernfestspielen und zahlreichen Rock- und Popkonzerten ein suggestives Ambiente, wie kaum eine andere Open-Air-Arena. Die weiträumige Piazza Brà, auf der sie sich befindet, bildet mit ihren antiken Palästen, dem großen venezianischen Türbogen aus dem 15. Jh.und den schönen Bürgerhäusern aus dem 16.-18. Jh. einen würdevollen Rahmen für das mächtige, alles beherrschende Monument aus Stein, das schon mehreren Erdbeben trotzte. Von hier aus braucht man eigentlich nur dem Touristenstrom zu folgen, um die zahlreichen anderen sehenswerten Plätze, Paläste und Kirchen zu sehen, wie z.B. das Haus von Julia, einem der (angeblichen) Schauplätze der tragischen Liebesgeschichte mit Romeo, die von Shakespeare zeitlos-unsterblich gemacht wurde. Ein weiters Muss eines jeden Verona-Besuchs ist der Marktplatz "Piazza delle Erbe", dessen quirlig-lebendiges Leben mit der umgebenden Kulisse von ehrwürdigen historischen Palästen einen faszinierenden Kontrast abgibt.

VeronaVeronaVerona

Aber selbst der Tourist, der ohne festes Ziel durch die zahlreichen engen Altstadtgassen streift und sich einfach nur den vielfältigen, mal modern-eleganten, mal antik-respektheischenden Eindrücken überlässt, kommt voll auf seine Kosten: Verona beeindruckt sowohl im Kleinen wie im Großen und wer es kennt, der liebt es.

Was man von Verona sehen sollte: das römische Amphiteater auf der Piazza Brà, den Marktplatz Piazza delle Erbe, die Piazza dei Signori mit dem Regierungspalast, der Scaliger und der Statue von Dante Alighieri, die Scaliger-Burg Castelvecchio mit der Brücke Ponte Scaligero, die Ponte Pietra, eine Brücke aus der Römerzeit, die romanische Basilika San Zeno Maggiore, die gotische Kirche Sant'Anastasia, das Haus der Julia (Casa di Giulietta).